FORVIA erhält „A-Wertung“ für Klimaschutz-Engagement

Nachhaltige Mobilität
FORVIA Strasse mit Autos und CDP

Der weltweit siebtgrößte Automobiltechnologiezulieferer FORVIA wurde für Transparenz, Leistungen und Maßnahmen im Bereich des Klimaschutzes von der Non-Profit-Organisation „Carbon Disclosure Project“ (CDP) mit einem Platz auf der jährlichen „A-Liste“ gewürdigt. Basierend auf Daten, die im Rahmen des CDP-Fragebogens 2023 erhoben wurden, ist FORVIA eines der wenigen von den 21.000 bewerteten Unternehmen, die eine „A-Wertung“ erreichen.

Das CDP ist auf die von den Vereinten Nationen herausgegebenen Empfehlungen TCFD1  ausgerichtet und verfügt über die größte Umweltdatenbank der Welt. „CDP-Scores“ werden häufig genutzt, um Investitions- und Beschaffungsentscheidungen in Richtung einer kohlenstofffreien, nachhaltigen und widerstandsfähigen Wirtschaft treffen zu können. Im Jahr 2023 haben 740 Finanzinstitute mit Vermögenswerten von über 136 Billionen US-Dollar Unternehmen dazu aufgefordert, Daten zu ihren Einflüs-sen auf die Umwelt, Risiken sowie Chancen über die CDP-Plattform offenzulegen. 23.000 Unternehmen haben geantwortet.

Das CDP verwendet eine detaillierte, unabhängige Methodik, um die Unternehmen mit einer Punktzahl in einem Spektrum von A bis D zu bewerten. Als Grundlage wer-den die Vollständigkeit der Offenlegung, das Bewusstsein für sowie das Management von Umweltrisiken und Best Practices, zum Beispiel im Zusammenhang mit der Fest-legung von Nachhaltigkeitszielen, hinzugezogen. Unternehmen, die keine oder nur unzureichende Informationen zur Verfügung gestellt haben, werden mit F bewertet.

Patrick Koller, CEO von FORVIA:

„Wie freuen uns sehr, dass FORVIA vom CDP die Note ‚A‘ für die Transparenz und Leistun-gen für den Klimaschutz erhalten hat. Seit unser Konzern einen von der ‚SBTi' validierten Netto-Null-Fahrplan für das Jahr 2022 aufgestellt hat, haben wir mehrere Initiativen ergrif-fen, um unser Ziel zu erreichen. Dazu zählen zum Beispiel die Nutzung erneuerbarer Ener-gien, die Erstellung eines Whitebooks für eine grüne Fabrik und die Entwicklung von ‚De-signed for Scope 3‘ Innovationen, verstärkt durch die Gründung von MATERI'ACT, unserer Tochtergesellschaft, die sich ausschließlich kohlenstoffarmen Materialien widmet. Die Be-wertung durch das CDP ist ein weiterer Beweis für FORVIAs großes Engagement, um die Auswirkungen des Klimawandels durch eine drastische Verringerung unseres Fußabdrucks abzuschwächen."

Im Jahr 2022 hat die Initiative "Science Based Targets (SBTi)", eine Zusammenarbeit zwischen CDP, dem Global Compact der Vereinten Nationen, dem World Resources Institute (WRI) und dem World Wide Fund for Nature (WWF), den Netto-Null-Emissionsfahrplan von FORVIA genehmigt. Er sieht vor, dass die Gruppe im Jahr 2045 in allen Bereichen Netto-Null-Emissionen erreicht. Dabei sind zwei Zwischenschritte vorgesehen: eine Netto-Null in den Bereichen 1 und 2 bis 2025 sowie eine 45-prozentige Reduzierung der Emissionen im Bereich 3 bis 2030. FORVIA ist sowohl das erste französische als auch das erste Unternehmen weltweit, dessen Netto-Null-Fahrplan durch SBTi validiert wurde.

Sherry Madera, CEO des CDP:

Herzlichen Glückwunsch an alle Unternehmen auf der A-Liste des CDP und an die, die ihre Reise in Richtung mehr Umwelttransparenz im Jahr 2023 begonnen oder beschleunigt haben. Wir sehen einen Anstieg von 24 Prozent der Offenlegungen im letzten Jahr, eine Entwicklung, die wir sehr begrüßen. Das ist die Grundlage, damit Unternehmen zeigen können, dass sie ihre wichtige Rolle, die sie auf wem Weg in eine umweltfreundlichere Zu-kunft spielen, ernst nehmen. Bei der Aufnahme in die A-Liste geht es um mehr als die reine Punktzahl. Die hochwerti-gen, vollständigen Daten bieten Unternehmen einen ganzheitlichen Überblick über ihren Einfluss auf die Umwelt. Sie dienen als Basis für Nachhaltigkeitspläne und versetzen Un-ternehmen in die Lage, ihre ehrgeizigen Ziele erreichen zu können. Während wir jetzt im Jahrzehnt des Handelns weiter voranschreiten, und das CDP die Messlatte für eine führen-de Rolle im Umweltschutz immer höher legt, ist die Arbeit der Unternehmen der A-Liste nie abgeschlossen. Wir freuen uns darauf zu sehen, dass sie ihren Verpflichtungen in weiteren, noch sinnvolleren und wirksameren Maßnahmen nachkommen.“

Die vollständige Methodik und die Kriterien für die A-Liste sind auf der CDP-Website abrufbar. Dort wird die A-Liste des letzten Jahres angezeigt, bis sie zum Zeitpunkt der Sperrfrist (08:00 GMT) aktualisiert wird.

 

Task Force on Climate Related Financial Disclosures (Arbeitsgruppe zur Offenlegung von Klimadaten), die 2015 vom G20 Financial Stability Board eingerichtet wurde

 

FORVIA Strasse mit Autos (jpg)
Pressemitteilung FORVIA mit Klimaschutz-A-Wertung von CDP (PDF)

Zum gleichen Thema

Category
Nachhaltige Mobilität