Mitarbeiterbeteiligung: Faurecia startet Aktienprogramm

"Faur'ESO" (Faurecia Employee Share Ownership) soll Belegschaft zukünftig noch stärker an Wachstum und Erfolg von Faurecia beteiligen

 

Faurecia, ein führendes Technologieunternehmen in der Automobilindustrie, kündigt die Einführung des Mitarbeiterbeteiligungsprogramms Faur’ESO (Faurecia Employee Share Ownership) an. Nach der Abspaltung vom Mutterkonzern PSA beginnt für Faurecia ein neues Kapitel – mit diesem Programm will das Unternehmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eng in die künftige Entwicklung und Leistung des Konzerns involvieren.

 

Das Programm wird in 15 Ländern angeboten, die Zeichnungsfrist beginnt am 7. Mai und endet am 21. Mai 2021. Die Unternehmensaktien werden der Belegschaft zu besonders attraktiven Konditionen angeboten: Es gibt zwei verschiedene Anlagemöglichkeiten, beide werden vom Unternehmen bezuschusst.

 

„2021 ist ein Jahr der neuen Perspektiven für Faurecia. Dieses Programm bekräftigt unser Bestreben, unsere Mitarbeiter noch stärker in die Transformation von Faurecia einzubinden, um den neuen Herausforderungen der Mobilität gerecht zu werden. Nach Abschluss des Programms werden unsere Mitarbeiteraktionäre bis zu 2,6% der Aktionäre ausmachen“, so Patrick Koller, CEO von Faurecia.

 

In Deutschland haben alle festangestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit mindestens drei Monaten Betriebszugehörigkeit die Möglichkeit, Faurecia-Aktien zu Sonderkonditionen über Faur’ESO zu erwerben. „Die Rückmeldung der Kolleginnen und Kollegen auf die Ankündigung des Programms war hervorragend“, sagt Andreas Marti, Arbeitsdirektor von Faurecia Deutschland. „In Zeiten niedriger Zinsen sind Aktien für viele ein zusätzlicher Baustein zur Altersvorsorge geworden. Mit der Unterstützung des Unternehmens ist dieses Programm eine tolle Sache.“

 

 

Die Pressemitteilung können Sie sich hier herunterladen. Bildmaterial finden Sie hier.