Jüngster Auftrag von SAIC: Faurecia erreicht einen Umsatz von über 250 Millionen Euro mit Wasserstoffmobilität

Faurecia, ein weltweit führendes Technologieunternehmen in der Automobilindustrie, wurde von SAIC beauftragt, Wasserstofftanks für eine große Nutzfahrzeug-Flotte zu liefern. Mit diesem Auftrag des größten Automobilherstellers in China erreicht Faurecia1 bis heute einen Auftragseingang von insgesamt über 250 Millionen Euro. Damit liegt das Unternehmen auf Kurs, um das Ziel von 500 Millionen Euro Auftragseingang im Jahr 2021 für emissionsfreie Wasserstofflösungen zu erreichen.

 

"Dieser jüngste Auftrag von SAIC ist unser erster Auftrag in China seit der Übernahme einer Mehrheitsbeteiligung an CLD", sagte Patrick Koller, Chief Executive Officer von Faurecia. "Das Wachstum unseres Geschäfts mit Brennstoffzellensystemen, sowohl in Bezug auf das Volumen als auch auf die verschiedenen Märkte, bestätigt unsere Vision und Strategie für die Wasserstoffmobilität. Es ist auch eine Anerkennung für unsere Technologie- und Industrieführerschaft bei Wasserstofflösungen."

 

Neben diesem Auftrag von SAIC werden Faurecia und Symbio, das Joint-Venture mit Michelin, leichte Nutzfahrzeuge, Busse und Nutzfahrzeuge für Safra und Stellantis mit Brennstoffzellen-Stacks und Wasserstoffspeichern ausstatten. Mit Beginn der Auslieferungen in diesem Sommer und über einen Zeitraum von vier Jahren wird Faurecia außerdem rund 1.600 schwere Hyundai-Lkw ausrüsten, die an Hyundai Hydrogen Mobility in der Schweiz geliefert werden. Faurecia und Renault kündigten außerdem Anfang des Jahres ihre Absicht an, bei Wasserstoffspeichersystemen für leichte Nutzfahrzeuge zusammenzuarbeiten.

 

Wasserstoffmobilität wird eine Schlüsselrolle in der nachhaltigen Logistik spielen, weil sie perfekt für Nutz-, Schwerlast-, On- und Off-Road-Fahrzeuge sowie für Motoren mit hoher Leistung geeignet ist. Faurecia bedient über 75 % der Brennstoffzellen-Wertschöpfungskette und ist damit gut aufgestellt, um die wachsende Nachfrage nach emissionsfreien Wasserstoffmobilitätslösungen weltweit zu unterstützen. Mit einem Umsatz von über 3,5 Mrd.1 € im Jahr 2030 nimmt das Unternehmen eine weltweit führende Position ein.

 

1 Inklusive 100 % von Symbio

 

Die Pressemitteilung können Sie sich hier herunterladen. Bildmaterial finden Sie hier.